PicoPSU: Eine Netzteil-Lösung für sparsame PCs

Ineffiziente Netzteile sind die Hauptursache für den unnötigen Stromverbrauch vieler PCs von der Stange. Dort liegt die Effizienz oft bei 70% oder sogar noch darunter. Aber woran erkennt man ein Effizientes Netzteil? Ein erster Anhaltspunkt ist die 80 Plus Zertifizierung. Diese gibt es in vier Kategorien: 80+, 80+ Bronze, 80+ Silber und 80+ Gold und neuerdings auch 80+ Platin.

Einfach nur mit „80+“ darf sich ein Netzteil schmücken, das bei Belastung mit 20, 50 und 100% der Nennleistung in allen Bereichen einen Wirkungsgrad von mindestens 80 Prozent aufweist. Ein bronzenes Logo erhält, wer bei halber Nennleistung mindestens 85 Prozent und bei 20 und 100 Prozent Last wenigstens 82 Prozent Wirkungsgrad erreicht. 80+ Silber verlangt hier (20/100%) schon mindestens 85 Prozent, bei 50 Prozent Last sollen es 88 Prozent Wirkungsgrad sein.

Das Gold-Logo ist die aktuelle Königsklasse für „normale“ Netzteile,hierfür wird ein Wirkungsgrad von 87 (20/100% der Nennlast) beziehungsweise 90 Prozent (50% der Nennlast) verlangt wird. Platinum verlangt sogar 90% Effizienz bei 20% Last, 94% bei 50% Last und 91% Effizienz bei voller Last, ist aber bisher nur im Server-Bereich zu finden.

Viele der Netzteile, die diesen Kriterien genügen, sind jedoch vor allem im Bereich von 20 – 25 W, mit dem aktuelle PCs bei ruhendem Desktop auskommen können, immer noch ineffizient – in diesem Bereich wird leider nicht gemessen. Zum Beispiel sind 20% der Nennleistung eines 300 Watt Netzteiles ganze 60 Watt.

Das erste am Markt erhältliche Netzteil mit Gold Logo mit einer Nennleistung unter 300W stammt von Dell: Das RM 112 – 235W – gibt es jedoch einstweilen nur in Kanada zu kaufen und kostet den stolzen Preis von 180 Kanadischen Dollar. 20% der Nennleistung sind aber auch hier noch 47W – also auch keine 20 – 25W. Die Zukunft wird zeigen, wie es sich in diesem Bereich weiter verhält.

Die Lösung dieses Problems heißt PicoPSU

Beim PicoPSu handelt es sich um ein sehr kleines DC-DC-Netzteil, was bedeutet, dass es seinen Strom nicht direkt aus der Steckdose bekommt, sondern von einem vorgeschalteten Tischnetzteil. Hergestellt werden die kleinen Netzteile von mini-box.com die auch einen Überblick über die verfügbaren Modelle bieten. Für einen Dual Core Prozessor sollte es eine PicoPSU mit mindestens 80W sein (am besten gleich die mit 120W oder 150W Leistung kaufen), die mit 60W ist eher nur für Atom und Via Prozessoren geeignet.Und viel wichtiger: Es muss eine Version mit zusätzlichem 12V-ATX-Stecker (4 Pin P4 Kabel) sein!

Vom PicoPSU gibt es 3 verschiedene Varianten:

picopsu-gelb-blau-rot

  • die gelbe PicoPSU mit fixem 12V Eingang für ein Tischnetzteil. Die gelbe PicoPSU hat den Vorteil, dass die 12V direkt durchgeschliffen werden – wenn man 3,5″ Festplatten oder normale DVD-Brenner benutzen möchte, ist auf jeden Fall eine gelbe PicoPSU zu bevorzugen
  • die rote PicoPSU mit variablem 12 – 26V oder 12 – 32V Eingang für ein Laptop-Netzteil. Die rote PicoPSU ist teurer und eine Spur ineffizienter als die gelbe PicoPSU, hat aber den Vorteil, dass es billige effiziente Laptop-Netzteile mit 16 – 24V gibt.
  • Die blauen PicoPSUs sind nur für den Anschluß an KFZ-Batterien!

Die PicoPSUs sind bei vielen Anbietern erhältlich, beispielsweise bei Amazon.de.

Vorsicht beim Kauf von gebrauchten PicoPSUs über Ebay!

Es gibt ältere Versionen der roten PicoPSU, die nicht mit X2 Prozessoren laufen, sondern nur mit den Single Core CPUs – mit den neueren (ab Frühjahr 2008) ist das kein Problem mehr (Unterscheidunsmerkmal: die neuen haben einen SATA Stecker drauf und den alten fehlt der 4-Pin P4-Stecker) – außerdem für die rote PicoPSU nur eine X2 CPU mit einer TPD von maximal 45W nehmen. Und seit neuem gibt es bei eBay auch Versender aus Honkong! – Vorsicht es könnte sich um billige Nachbauten handeln!

Effizienz

Vom Hersteller wird die Effizienz mit mindestens 96% angegeben – die Wahrheit sieht ein wenig anders aus, ist aber im Vergleich zu herkömmlichen Netzteilen immer noch sehr gut. Hier ein Beispiel:

Wirkungsgrad PicoPSU-120-WI-32: 2,8W = 84,4% / 16,5W = 90,1% / 22,5W = 95,3%

Jetzt benötigt man noch ein effizientes Tischnetzteil, um an die Effizienz der 80+ Gold Netzteile heranzukommen.

Tischnetzteile mit 12V oder 16 – 24V

Die Suche nach effizienten Tischnetzteilen ist eine eigene Wissenschaft. Interessant sind Netzteile mit einer Effizienz zwischen 85%, 90% und höher. Doch Vorsicht, die Angaben in den Datenblättern der Firmen entsprechen nicht immer der Wahrheit – vor allem in jenem Bereich, der uns interessiert: 15 – 25 Watt. Es gibt sie zwar laut einer Liste von Engery Star, aber als Individuum kann man sie leider kaum kaufen. Die meisten werden nur an Firmen und Hersteller verkauft – hier einige Links zu Netzteilen mit einer Effizienz von mehr als 85%:

  • original IBM Netzteil nur das mit 16V/4,5A und nur Originalstecker: Kleeblattstecker. Man muss hier auch auf die Revisionsnummer achten – mein Netzteil mit dem Aufdruck Revision 7 ist sehr gut, die Revision F hingegen ist ineffizient.
  • Morex 12V/60W – Österreich
  • Morex 12V/80W – Mini-TFT und ddcom24.de (dieses Netzteil hat auch die Bezeichnung Hi-Power AD 1280MB)

Netzteile, von denen wir wissen, dass sie gut sind, für die Suche auf ebay oder google: Amoi T31 (LI SHIN 0225C1865), Morex Cubid 3677 (MGP F10603-C), Delta SADP-65KB C, Toshiba SADP-65KB B, Touch Electronic A7-80S12R-V (sehr gutes Netzteil). Ebenfalls sehr gut und außerdem noch günstig sind die Eco-Netzteile von MINAW.

Für alle, die etwas mehr Watt brauchen bietet sich das MWA150012A von ELPAC an: Es bietet maximal 150 Watt und erreicht bereits ab 20 Watt einen Wirkungsgrad von etwa 90%.

Die preislich günstigste Variante: Eine rote PicoPSU über eBay in England ersteigern und ebenso über eBay ein gebrauchtes original IBM Netzteil – da kann man schon mit 60€ inklusive Versandkosten auskommen. Aber auch ab 70 Euro sind schon bei diversen Händlern Bundles aus PicoPSU und Tischnetzteil zu bekommen.

Wirkungsgrad

Für den realen Wirkungsgrad müssen PicoPSU und Tischnetzteil zusammen betrachtet werden: Das ergibt dann z.B. bei 22,5 Watt: PicoPSU + Morex (60 Watt) = 95,3% * 91,3% = 87% Wirkungsgrad

Hier noch einmal eine Gegenüberstellung von allen von mir getesteten Netzteilen

HerstellerTypVoltAmpereWattPreis in Eurogekauft bei
MorexM&P AD-1260B125,060,040,00www.ditech.at
HiproHP-O2040D43123,3339,964,95www.pollin.de
DVEDSA-0421S-12 2 36123,33619,90www.wgonsior.de
Li Shin0225C186518,53,564,7549,00www.concept-distribution.de
ToshibaPA3467E-1AC3193,4264,9812,95www.amazon.de
IBM02K6746-Rev:07164,572,0etwa 5,00 – 15,00www.ebay.at
Mean WellAS-120P-2424512046,70www.emtron.de

Getestet wurden die Netzteile einmal mit einem Atom-System und einmal mit einem AMD Athlon X2 3800+ EE SFF auf einem Abit AN-M2HD Mainboard.

NetzteilAtom ausAthlon ausAtom IdleAtom LastAthlon Idle (mit Power-Management)Athlon (ohne Power-Management)Athlon BIOSAthlon Last 1 KernAthlon Last 2 Kerne
Morex M&P AD-1260B2,6 Watt3,6 Watt14,2 Watt19,1 Watt23,8 Watt29,8 Watt40,1 Watt41,4 Watt61,4 Watt
Hipro HP-O2040D432,8 Watt3,7 Watt15,4 Watt19,5 Watt25,3 Watt31,0 Watt40,8 Watt
DVE DSA-0421S-12 2 362,9 Watt3,6 Watt14,1 Watt18,4 Watt22,8 Watt28,8 Watt38,1 Watt
Li Shin 0225C18652,8 Watt3,5 Watt14,3 Watt19,3 Watt23,9 Watt29,8 Watt39,7 Watt40,8 Watt40,4 Watt
Toshiba PA3467E-1AC32,9 Watt3,6 Watt14,8 Watt19,5 Watt24,2 Watt29,4 Watt38,2 Watt39,2 Watt59,6 Watt
IBM 02K6746-Rev:073,3 Watt4,5 Watt14,8 Watt19,6 Watt24,3 Watt30,4 Watt39,8 Watt40,9 Watt60,6 Watt
Mean Well AS-120P-244,0 Watt4,5 Watt19,7 Watt24,2 Watt28,4 Watt34,4 Watt43,8 Watt44,4 Watt62,2 Watt

Achtung: Das Hipro und das DVE kann man nur für die Atom Boards benutzen – für alle anderen Boards sind die zu schwach

Noch ein kleiner Zusatz: zum IBM – ich habe ein ziemlich mieses entdeckt (bei 14W gleich 5W mehr – also 19W) dieses hatte P/N 08K8210 und die Revisionsnummer F Produktionsdatum 2003.20 – die älteren Netzteile dürften alle relativ ineffizent sein. Die neueren haben kein Produktionsdatum mehr drauf und die Revisionsnummern sind in Zahlen angegeben – ab REV. 07 sollten alle effizient sein – die höchste Rev-Nummer, die ich bis jetzt gesehen habe war REV. 13.

Die Toshibas schwanken ebenfalls in der Effizienz (aber weit weniger) – das getestete war das Beste von fünfen.

Schreibe einen Kommentar