RCA Airnergy – Akku laden per WLAN

Autor: Bjoern

Die Firma RCA hat auf der CES das “Ladegerät” Airnergy vorgestellt. Der Airnergy wandelt WLAN-Funksignale in Strom um und lädt damit einen internen Akku, und das macht das Gerät sogar recht effizient.

RCA Airnergy (Foto: OhGizmo.com)

Das Prinzip ist nicht neu, auch Nokia forscht daran, Funksignale in Strom zu wandeln und damit Handys aufzuladen. RCA ist aber scheinbar schon weiter, denn der Airnergy-Lader sieht nicht nur nach einem fertigen Produkt aus, sondern soll sogar ab Mitte des Jahres zu einem Preis von 40 US-Dollar erhältlich sein.

Das Gerät verwendet WLAN-Funksignale und wandelt diese in Strom um. Dieser kann dann entweder direkt ein per USB angeschlossenes Gerät oder den internen Akku laden. RCA hat auch Akkus angekündigt, die die Technik direkt eingebaut haben. Damit ausgerüstete Geräte würden sich also ständig neu laden, sofern ein sich WLAN-Hotspot in der Nähe befindet. Laut OhGizmo ist der Airnergy sogar recht effizient: Ein BlackBerry mit ungefähr 30% Restladung konnte auf der CES innerhalb von 90 Minuten voll aufgeladen werden. Allerdings darf man nicht vergessen, dass auf der CES der “WLAN-Elektrosmog” recht hoch sein dürfte. In der Nähe des heimischen WLAN-Routers dürfte der Airnergy aber auch über Nacht aufgeladen sein.

Kostenloser Strom aus der Luft scheint also in greifbarer Nähe zu sein – nur ist er eben lediglich auf den ersten Blick kostenlos. Schließlich muss auch irgendwo der Strom für das WLAN herkommen. Das kann man nun so sehen, dass es erschreckend ist, wie viel Energie da in die Luft verpulvert wird, oder aber, dass Geräte wie der Airnergy den Nutzungsgrad dieser verbessern.

Quelle: OhGizmo

       
  • ob das grün ist? Viele bidirektionale Techniken fahren nach Verbindungsaufbau die Sendeleistung soweit nach unten wie möglich, d.h. so weit nach unten das der SNR oder die BER noch ausreicht. Bevor die damals beim Rios gemerkt hatten, dass die Laupenpieper die Energie abzapfen haben die auch an der Sendeleistung drehen wollen.

  • Bjoern

    Ich gehe mal davon aus, dass das Ding das Sendeverhalten von WLANs nicht beeinflusst, wenn doch wäre das definitiv nicht “grün”. Problematisch dürfte es werden, wenn die direkt in den Akku verbaute Version benutzt wird und die Leute ihr WLAN immer (auf voller Sendeleistung) an lassen, nur um so das Handy zu laden. Ich bezweifle, dass das effizienter als das Laden per Netzteil wäre.

  • otti503

    hmm, da soll es leute geben die sich extra für viel geld telefone nach ecodect standart gekauft haben, andere, denen selbst eine 220v leitung zum nachttischwecker zuviel ist und die ihr 220v leitungsnetz nachts abschalten… und dann DAS !!
    Die energieeffizienz der übertragung dürfte bodenlos schlecht sein und der elektrosmog enorm.

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht


*



Folgende HTML-Tags können im Kommentar verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Unprintable Blog

Bitte drucken Sie diese Webseite nicht

Unnötiges Drucken verursacht nicht nur unnötige Kosten für Papier und Tinte/Toner. Produktion und Transport dieser Verbrauchsmaterialien hat auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Jede nicht ausgedruckte Webseite hilft die Papierverschwendung zu reduzieren und damit die Umwelt zu entlasten.

Benutzen sie statt dessen bitte den PDF-Download auf der Seite, die Sie drucken wollten.

Powered by "Unprintable Blog" für Wordpress - www.greencp.de