Open Planet Ideas – acht Ideen im Finale

Autor: Bjoern

Seit dem 20. Dezember ist das Crowdsourcing-Projekt „Open Planet Ideas” in der Evaluationsphase. Acht der fast 400 eingereichten Ideen, wie Sony Technologien innovativ eingesetzt werden können, um die zentralen ökologischen Probleme unserer Zeit zu lösen, haben es eine Runde weiter geschafft.

Die eingereichten Konzepte wurden von den Experten von Sony Europa und dem WWF in einem strengen Auswahlverfahren begutachtet und schließlich zu acht Entwürfen zusammengefasst. Jetzt ist wieder die Community gefragt: Bis zum 9. Januar 2011 kann jeder die Ideen der „Open Planet Ideas“ Finalisten kommentieren und Vorschläge ergänzen. Danach wird dann, wieder vom Experten-Gremium, die Gewinner-Idee ausgewählt welche schließlich am 11. Januar bekannt gegeben wird und anschließend mithilfe von Entwicklern von Sony in die Tat umgesetzt werden soll.

Fire detecting devices to protect forests

Acht Konzepten im Finale sind drei Konzepte mehr, als wir für unseren eigenen Green by IT Wettbewerb insgesamt erhalten haben, aber trotzdem gibt es Überschneidungen: Die Idee Carpool with P2p and GPS (Fahrgemeinschaften) ist der bei uns zweitplatzierten Kurzstrecken-Mitfahrzentrale recht ähnlich, allerdings geht es bei „Open Planet Ideas” eher darum Fahrgemeinschaften zu bilden, als um spontane Mitfahrgelegenheiten.

Auch ein „alter Bekannter” findet sich unter den Finalisten: Ein System zur Waldbrand-Erkennung (Fire detecting devices to protect forests). Auf den ersten Blick erinnert es an Forest Guard aus der Vorgänger-Aktion von „Open Planet Ideas”. Das wirkt aber nur auf den ersten Blick so, denn das vorgeschlagene System arbeitet völlig anders: Kleine, unabhängige Sensoren werden im Waldgebiet verteilt (oder einfach darüber abgeworfen). Durch Hitze werden sie aktiviert und senden ein Signal aus. So könnten nicht nur kostengünstig große Flächen überwacht werden, auch die Ausbreitung von Bränden könnte besser verfolgt werden.

Promoting Train trips – edu-tainment-show in a modern way (Bild: openplanetideas.com)

Weiterhin haben es die folgenden Konzepte haben es bis in die Evaluationsphase geschafft:

  • Identifizierung wildlebender Tieren und Pflanzen – ein interaktives System, das ermöglicht, die mithilfe einer Kamera oder eines Mobilfunkgeräts aufgenommenen Geräusche oder Bilder einer Spezies sofort zu identifizieren und Informationen über dessen Standort weiterzuleiten. So soll mehr Bewusstsein für die eigene Umwelt geschaffen und ganz nebenbei Daten für den Artenschutz geliefert werden.
  • Wasservorrat (WaterSource) – eine interaktive Karte, die es Menschen in wasserarmen Gebieten ermöglicht, über SMS Verfügbarkeit und Qualität von Wasservorräten festzustellen.
  • Reise Edu-tainment – eine Plattform für Informationsaustausch, die sowohl bildet als auch unterhält, indem sie alles Wissenswerte über die Regionen erzählt, durch die man gerade reist.
  • Grüne Wege (GreenpatH) – mithilfe von GPS Technologien wird die umweltfreundlichste Route aufgezeigt. Außerdem zeigt das System Informationen zu nachhaltigem Konsum an. So bekommt man eine Auswahl an Routen, auf denen CO2-Emissionen eingespart werden können und nachhaltige Einkaufsgelegenheiten direkt auf dem Weg zu finden sind.
  • Ein solarbetriebenes System aus mobilen Wetterstationen zur Überwachung des Mikroklimas – die Wetterstationen werden via Satellit gesteuert, die Daten dann mittels eines zentralen Computers gesammelt und auf einer eigenen Website allen Interessierten zugänglich gemacht.
  • Greenbook – Eine grüne Plattform, die es umweltbewussten Menschen ermöglicht, grüne Initiativen um sie herum ausfindig zu machen, sodass sie an ökologischen und sozialen Projekten teilnehmen können.

Interessant ist, dass bei vier (oder sogar fünf, zählt man das Mikroklima dazu) der acht finalen Ideen die Schärfung des Bewusstseins für Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Vordergrund steht.

„Wir sind von der Zahl der Konzepte, die eingereicht wurden, begeistert“, sagt Emily Nicoll, General Manager für Umweltkommunika-tion bei Sony Europa. „Dem Expertenteam ist die Auswahl äußert schwer gefallen, da wir eine ganze Reihe hervorragender Konzepte bekommen hatten. Es ist toll zu sehen, dass sich so viele Menschen von dem Projekt begeistern lassen und ihre Ideen, wie Sony Technologien zum Schutz unserer Umwelt innovativ angewendet werden können, mit der Community diskutieren wollen. Jetzt sind alle Mitglieder gefordert, ihre Lieblingsidee zu bewerten und weiterzuentwickeln.“

Wir sind sehr gespannt, welche Idee gewinnen und wie diese dann umgesetzt wird.

Weitere Informationen unter www.openplanetideas.com.

       

Bisher keine Kommentare.

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht


*



Folgende HTML-Tags können im Kommentar verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Unprintable Blog

Bitte drucken Sie diese Webseite nicht

Unnötiges Drucken verursacht nicht nur unnötige Kosten für Papier und Tinte/Toner. Produktion und Transport dieser Verbrauchsmaterialien hat auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Jede nicht ausgedruckte Webseite hilft die Papierverschwendung zu reduzieren und damit die Umwelt zu entlasten.

Benutzen sie statt dessen bitte den PDF-Download auf der Seite, die Sie drucken wollten.

Powered by "Unprintable Blog" für Wordpress - www.greencp.de